Inkassomanagement – Forderungseinzug

Die Zahlungsmoral wird (immer) schlechter !!!

Laufende Studien belegen dies (leider) eindrucksvoll. Nicht nur die eingetrübten Aussichten, sondern auch die konjunkturellen Rahmenbedingungen sind wesentliche Faktoren für die Zahlungsmoral der Firmen, öffentlichen Hand sowie Privatpersonen.

Die daraus resultierende Unsicherheit führt in der Regel zu einer Verschlechterung der Zahlungsmoral, einem spürbaren Zahlungsverzug sowie Forderungsausfällen. Von spürbaren Ausfällen sprechen Experten bei einem Wert ab einem Prozent des Umsatzes.

Leider ist es im Wirtschaftsleben unvermeidlich, dass berechtigte Forderungen nicht bezahlt werden. Wenn der Schuldner vollständig zahlungsunfähig ist, kann natürlich auch ein Rechtsanwalt nicht mehr helfen. Dies können Sie vermeiden.

In den meisten Fällen liegt nämlich keine Zahlungsunfähigkeit vor, sondern es werden zuerst die Forderungen bedient, die am meisten „drücken“. Dabei geht es im Regelfall nicht um moralische Verpflichtungen, sondern um tatsächlichen Druck durch den Gerichtsvollzieher, drohende Insolvenz- oder Strafanzeigen u.ä..

Daher ist es immer sinnvoll, beim Erkennen der anhaltenden Säumnis kurzfristig und nachdrücklich zu handeln. Wir sind in der Lage, (auch Ihre) Forderungsangelegenheiten schnell und effektiv zu bearbeiten.

Warten Sie nicht solange bis der Schuldner zahlungsunfähig wird und Ihre Forderung ausfällt. Handeln Sie frühzeitig - kontaktieren Sie uns rechtzeitig !!!

Ist es nicht besser ein Inkassobüro einzuschalten ?

Inkassobüros dürfen den Einzug fremder Forderungen nur außergerichtlich betreiben.
Führen diese Bemühungen nicht zum Erfolg und wird die gerichtliche Geltendmachung (Mahn- oder Klageverfahren) erforderlich, muss das Inkassobüro aufgrund zwingender gesetzlicher Regelungen die gerichtliche Rechtsverfolgung an einen Rechtsanwalt übertragen.
Insoweit ist die Einschaltung von Inkassobüros in den Fällen, in denen die Mitwirkung von Rechtsanwälten erforderlich wird, überflüssig und führt sowohl für Gläubiger als auch Schuldner zu einer unnötigen zusätzlichen Kostenbelastung.

Vorteile des Rechtsanwalts gegenüber einen Inkassobüro !

Ein Rechtsanwalt besitzt, soweit es auf die rechtliche Prüfung und das praktische Vorgehen in Rechtsangelegenheiten ankommt, die beste berufliche Ausbildung und Erfahrung und verfügt in der Öffentlichkeit über die entsprechende Autorität.

Insbesondere auch wegen der Nähe des Anwalts zum Gericht hat es sich gezeigt, dass sich der Schuldner von der Zahlungsaufforderung eines Rechtsanwaltes eher zur Begleichung der Forderung veranlassen lässt als von einem Inkassounternehmen.

Bevor Sie zur Beitreibung Ihrer Forderung(en) ein teures Inkassobüro einschalten, ist zu bedenken, dass die Kosten von Inkassobüros erheblich schwanken. Zu den reinen Beitreibungskosten kommen häufig noch Mitgliedsbeiträge in beträchtlicher Höhe.

Die Kosten des Rechtsanwaltes sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) gesetzlich geregelt und richten sich nach dem Wert der Forderung.

Zahlt der Schuldner auf die Mahnung nicht, kann zunächst ein gerichtliches Mahnverfahren (statt sofortiger Klagerhebung) zur Erlangung eines Vollstreckungstitels eingeleitet werden werden. Spätestens jetzt muss (auch) das Inkassobüro aus gesetzlichen Gründen zusätzlich einen Rechtsanwalt hinzuziehen, den Sie ebenfalls bezahlen müssen.

Warum also nicht gleich von Anfang an zum Anwalt Ihres Vertrauens, den Sie bei Problemen sofort um eine professionelle Rechtsberatung bitten können ?

Welche Kosten entstehen und welche sind erstattungsfähig ?

Das im gerichtlichen Verfahren (Mahn- und/oder streitige Verfahren) anfallende Rechtsanwaltshonorar wird nur in Höhe der gesetzlichen Gebühren erstattet. Insoweit entstehen Ihnen, wenn das Honorar vom Schuldner beigetrieben werden konnte, effektiv keine Kosten.

Inwieweit Anwaltsgebühren anfallen, wenn diese von der Gegenseite nicht erstattet werden (können), kann individuell vereinbart werden. Dies ist abhängig von der Höhe der einzelnen Forderungen und dem Auftragsvolumen.

Die aus der Forderungsbeitreibung erlösten Gelder werden zur Überprüfung auf unser Kanzleikonto vereinnahmt und dann sofort an Sie weitergeleitet. Je nach vorheriger Absprache erfolgt eine Verrechnung gegen verauslagte Kosten oder angefallene Gebühren.

Anders ist es bei der Einschaltung eines Inkassobüros; diese Kosten sind nicht immer erstattungsfähig; insb. Mitgliedsbeiträge oder sonstige Inkassogebühren.

Haben Sie Fragen und Anregungen hierzu, freuen wir uns über jede E-Mail mit den entsprechenden Bemerkungen unter info@remove-this.ra-gerhards.de.


Michael Gerhards
(Ihr) Rechtsanwalt

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten unserer Kanzlei.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die Lösungen für Ihre gerichtlichen und außergerichtlichen Rechtsangelegenheiten – unabhängig davon, ob es um die Wahrung Ihrer Interessen als Privatperson oder Ihres Unternehmens geht. In allen Fragen des Familienrechts, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, bei Verkehrsunfallangelegenheiten, Verkehrsordnungswidrigkeiten und Bußgeldverfahren sowie beim Forderungseinzug/ Inkassomanagement stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auch außerhalb dieser Rechtsgebiete unterstützen wir Sie gern.

Schauen Sie sich in Ruhe um und lassen Sie sich beraten.